Generation Courage

Rund 330000 Menschen leben in Island, also un­ gefähr so viele wie in Bielefeld, aber eine Filiale von Hennes & Mauritz sucht man vergebens. Bekann­te Namen gibt es in Reykjavíks kopfsteingepflaster­ter Innenstadt einfach nicht, kein Primark und kein Prada. Die Isländer sitzen im Café und stricken. Als vor einigen Jahren die schwere Finanzkrise kam und das Land vor der Pleite stand, verabschiedeten sich große Ketten wie McDonald’s oder Bauhaus, die ver­ bliebenen Modeläden zogen vom Zentrum in zwei große Malls am Rande der Stadt. Reykjavík wurde dennoch kein modisches Ödland. Stattdessen erwies sich die Krise als Start­up­Hilfe für junge Labels, die kleinen Marken blühten auf. Seitdem ist Islands Modeszene – wie das ganze Land – im Umbruch, auf der Suche nach einem neuen Selbstverständnis.

Den ganzen Artikel lesen Sie im Lufthansa Exclusive Magazin 02/2016 (PDF).

Erschienen in Lufthansa Exclusive am 1. February 2016.



Comments are closed.